Hinweise: Covid-19 und Lüftungsgeräte

Die Vorteile einer guten Belüftung und Raumluftqualität für Komfort, Gesundheit und Produktivität in Arbeitsstätten und Wohnungen sind unumstritten. Laut WHO "beeinträchtigen schlecht belüftete Gebäude die Luftqualität und können zur Verbreitung von Krankheiten beitragen".

In Kürze:

  • Richtig installieren
  • Luftaustauschraten maximieren
  • Umluftanteil minimieren
  • Ordnungsgemäß warten

Andere Studien zeigen, dass die Erhöhung der Außenlüftungsrate und die Minimierung der Umluft eine signifikante Wirkung auf die Verringerung der Ausbreitung von Krankheiten hat. Es ist wichtig, dass das Lüftungsgerät korrekt installiert und gut gewartet wird. Leisten Sie den vorgegebenen Wartungsabläufen Folge. Das Wartungspersonal sollte den Hygieneempfehlungen der Behörden folgen. Tragen Sie Schutzkleidung und waschen Sie sich nach Abschluss der Arbeit die Hände.

Um die beste Raumluftqualität zu erhalten, empfehlen wir, die Leckluft auf ein Minimum zu reduzieren. Einige wichtige Maßnahmen sind erforderlich, um Luftleckagen in Einheiten mit rotierenden Wärmetauschern zu minimieren. Um zu verhindern, dass der Rotor Luft von der Abluft zur Zuluft transportiert, ist es wichtig, dass eine Spülzone vorhanden ist. Dies ist bei Swegon GOLD-, SILVER- und COMPACT-Einheiten Standard.

Die Funktion der Spülzone erfordert, dass die Druckdifferenz stimmt.

  1. Die Ventilatoren müssen richtig positioniert sein: Beide müssen saugseitig zum Rotor, jeweils abhängig von ihrer Luftstromrichtung positioniert sein.
  2. Die Abluft muss richtig eingeregelt sein, um den passenden Druckunterschied zwischen Zu- und Abluft herzustellen. Die richtige Vorgehensweise hierfür ist in der Installationsanleitung beschrieben.

Swegon GOLD, SILVER C und COMPACT Einheiten mit rotierenden Wärmetauschern werden mit den Ventilatoren in der richtigen Position konstruiert und besitzen ab Werk eine Spülzone.

Der Rotor ist quer wie längs gut abgedichtet, um Zu- und Abluft klar zu trennen. Ab Werk installierte Druckmessstellen erleichtern die Überprüfung der Druckverhältnisse im Gerät. Zudem liefern wir noch eine Lochplatte mit unseren Anlagen, um gegebenenfalls das Druckgefälle anzupassen. Mit all diesen Maßnahmen liegt die Leckage-Rate unserer Rotations- und Platten- Wärmetauscher bei weniger als 1%.

Die Regelung der GOLD-Geräte verfügt über eine spezielle Steuerungsfunktion, die wir "carry over control" nennen. Sie korrigiert die Drehgeschwindigkeit des Rotors, wenn der Luftdurchsatz bei variablem Luftvolumen sinkt. Dadurch ist die Spülzone des GOLD-Gerätes über den gesamten Betriebsbereich aktiv. Beachten Sie, dass „carry over control“ im Auslieferungszustand ausgeschaltet ist. Falls die Lüftung nicht schon dauerhaft läuft, empfehlen wir ausreichend lange Laufzeiten, damit das Gebäude sowohl bei Nutzung als auch bei Nichtnutzung ausreichend belüftet ist.

Swegon arbeitet mit Institutionen und Verbänden wie Eurovent zusammen, um generelle Empfehlungen zu veröffentlichen. Zudem arbeiten wir gemeinsam daran, dass sich diese Empfehlungen auch in Zertifizierungsprogrammen sowie EN Standards wiederfinden.

Mehr lesen:

Einführender Beitrag mit Links zu den Stellungnahmen der relevanten Verbände und Organisationen (Robert-Koch-Institut, WHO u.ä.)

Wie Swegon Leckagen und Luftvermischung auch dank eigenem Testcenter begegnet.

Hinterlasse einen Kommentar